Feedback

„Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit bhm zusammen und sind immer wieder froh, auf diesen zuverl√§ssigen Partner flexibel zur√ľckgreifen zu k√∂nnen.“
(Mario Handels, Produktionsleiter Firma Walbert Schmitz Aachen)

Blicken Sie hinter die Kulissen!
¬Ľ Jetzt Fan werden
Ist Zeitarbeit Ausbeutung?

Die Eierlegendewollmilchsau ein schwarzes Schaf?

Das Image der Zeitarbeit ist zumeist schlecht

Ohne Zeitarbeit w√§re die Arbeitswelt besser. Stimmt das? Angeblich denken in Deutschland zwei Drittel der Bev√∂lkerung so. Dabei ist das Negativimage unbegr√ľndet.

Behauptung: Hartn√§ckig halten sich die Ger√ľchte dass Stammbelegschaften durch Zeitarbeiter ausgetauscht werden, feste Arbeitsverh√§ltnisse also verloren gingen.
Fakt ist: Gerade einmal 1,8 Prozent der deutschen Arbeitnehmer sind in der Zeitarbeitsbranche tätig. Sie sichern die Arbeitsplätze der Stammbelegschaften deutscher Spitzenunternehmen indem sie Auftragsschwankungen abfangen. Zeitarbeit wird vornehmlich von den Unternehmen eingesetzt, die eine große Stammbelegschaft haben und diese Stellen im internationalen Wettbewerb und in unsicheren Zeiten halten wollen.

Behauptung: Zeitarbeit schafft prekäre Arbeitsverhältnisse und verschärft das soziale Ungleichgewicht.
Fakt ist: 64 Prozent der Menschen in Zeitarbeit hatten zuvor kein Erwerbseinkommen, waren arbeitslos. Aufgrund des Alters, mangelnder Berufserfahrung, der Familiensituation oder einer Geringqualifikation sind sie beschäftigungslos gewesen. Die Zeitarbeitsunternehmen, die der IGZ (dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V.) angehören zahlen ihre Leiharbeiter nach Tarif (IGZ-DGB-Tarifvertrag). Zeitarbeit bedeutet nicht Arbeit auf Zeit, sondern unterschiedliche Kundeneinsätze ohne zeitliche Begrenzungen. Lohndumping lehnen wir ab.

...weiterlesen

Behauptung: Die Zeitarbeitsbranche wehrt sich gegen Mindestlöhne. Sie macht gemeinsame Sache mit skrupellosen Unternehmen. Der eigene Profit zählt, das Leihpersonal wird mit Minimallöhnen abgefunden.
Fakt ist: Das Gegenteil ist bei den IGZ Mitgliedsunternehmen der Fall. Wir setzen uns ausdr√ľcklich gegen Dumpingl√∂hne und f√ľr einen Mindestlohn in der Zeitarbeitsbranche ein. Da Leiharbeiter feste Besch√§ftigungsverh√§ltnisse mit den Verleihfirmen haben, √ľbernimmt die Zeitarbeitsfirma das volle wirtschaftliche Risiko im Falle einer Nichtbesch√§ftigung und entlastet so die Sozialkassen.
Die wenigen schwarzen Schafe, die das Image der Branche mit unmoralischen Beschäftigungsverhältnissen beschädigen, gehören zu Recht an den Pranger gestellt.

Behauptung: Zeitarbeit ist verzichtbar und dient alleine den Interessen bestimmter Wirtschaftskreise.
Fakt ist: Die weltwirtschaftlichen Verflechtungen und die abgesenkten Handelsbarrieren sind von uns allen gewollt. Sie bedeuten die Verf√ľgbarkeit und Bezahlbarkeit anspruchsvollster Produkte f√ľr nahe zu jedermann. Der Preis unseres Lebensstils ist der weltweite Wettbewerb bei dem neben Innovationskraft Flexibilit√§t z√§hlt. Deshalb haben sich √ľberall in Europa neue Arbeitsverh√§ltnisse entwickelt. Ohne die Zeitarbeit h√§tten sich die extremen weltweiten Wirtschaftsschwankungen verheerend f√ľr die deutsche Exportnation ausgewirkt. Arbeitspl√§tze und Auftr√§ge w√§ren verloren gegangen.

Behauptung: Die Zeitarbeit ist Ausdruck einer unsozialen Politik.
Fakt ist: Massenarbeitslosigkeit belastet in Form von Sozialtransfers gro√üe Teile unserer Gesellschaft und nimmt die kommenden Generationen in Geiselhaft. Das ist unsozial. Personaldienstleistungsunternehmen haben sich als besonders besch√§ftigungswirksamer Wirtschaftszweig bew√§hrt und die Massenarbeitslosigkeit effizient reduziert. Partei√ľbergreifend (mit Ausnahme der Linken) besteht Konsens darin, dass man die Flexibilit√§t der Zeitarbeit ben√∂tigt. (Link: Zitate SPD Politiker)

Behauptung: Einmal Zeitarbeit immer Zeitarbeit. Die Leiharbeit ist eine Sackgasse.
Fakt ist: F√ľr viele Arbeitslose ist die Zeitarbeit ein Wiedereinstieg in das Arbeitsleben. Die T√§tigkeit als Leiharbeiter bietet eine M√∂glichkeit sich auszuprobieren und verschiedene Arbeitgeber kennen zu lernen. Etwa jeder siebte Leiharbeiter findet √ľber einen Arbeitseinsatz eine Festanstellung beim Kunden eines Verleihunternehmens.

Feedback

„Ich bin froh, dass ich f√ľr die bhm arbeite. Ich wurde immer gut auf neue Eins√§tze vorbereitet und zudem besuche ich das Team der NL Aachen gerne. Sie haben immer ein offenes Ohr f√ľr mich.“
(Fevci √Ėzen, Elektrohelfer NLL Aachen)

Blicken Sie hinter die Kulissen!
¬Ľ Jetzt Fan werden