Neuigkeiten
5. Juli 2018, 16:45 Uhr
Ich sträube mich gerade heftigst bei dem Begriff "Transitzentren". Warum? Nun, es ist kein reißerisch dahin geplappertes Wort, sondern steht ganz offiziell im Drei-Punkte-Plan von CDU und CSU zur Kompromissfindung im Asylrecht.
Wo Sprache ist, da ist ein Subtext, eine Bedeutung, die mehr gefühlt als tatsächlich benannt wird. Und wer Begriffe wie Asyltourismus benutzt, möchte damit Bilder im Kopf erzeugen. Nur, dass diese so überhaupt nicht der Realität entsprechen. Wer aus seiner Heimat flüchtet und dort alles zurücklässt, was er oder sie besitzt, was lieb und teuer ist - manchmal gar die eigene Familie - der tut dies nicht, um eine gemütliche Reise anzutreten. Und auch ein Transitzentrum ist nicht die wohl organisierte Zwischenstation, nach der es klingt. Es ist ein Abweisungszentrum. Aber Menschen in Lager zu sperren denen man hochtrabende Namen gibt, hat in Deutschland ja eine - nur allzu schreckliche - Tradition.

Eure Elsa

https://bit.ly/2KNEhuu

1 gefällt das

Kommentare (0)

Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.
Diskussion auf Facebook